[vc_row 0=““][vc_column][vc_column_text 0=““]Grundsätzlich sind Schülerinnen und Schüler selbst verantwortlich für die Suche nach einer Praktikumsstelle. Das Praktikumsteam leistet allerdings gerne bei der Suche nach einer geeigneten Praktikumsstelle im In- und Ausland Hilfestellung.

Inland

Das Pflichtpraktikum

Die verordneten Lehrpläne sowohl für die Höhere Lehranstalt, die Fachschule als auch für das Kolleg für Mode sehen ein Pflichtpraktikum vor. Mindestdauer: 4 Wochen zu je 40 Wochenstunden.

Zeitraum für das PP:

Höhere: zwischen 2. und 5. Jahrgang

Fachschule: zwischen 1. und 3. Klasse

Kolleg: zwischen 2. und 3. Semester

Freiwillig können zusätzliche Praktika abgeleistet werden.

Ziele des Pflichtpraktikums

•Die Praktikumsstelle muss dem Bildungsziel der Schule entsprechen.

•Das Bildungsziel der Schule ist der Erwerb höherer allgemeiner und fachlicher Bildung zur Ausübung gehobener Berufe mit besonderer Ausrichtung auf Mode und Textilwirtschaft.

•Deshalb ist das Praktikum bevorzugt in einem der Schulart entsprechenden facheinschlägigen Betrieb zu absolvieren.

•Praktika können im In-und im Ausland abgeleistet werden.

Stellensuche

•Grundsätzlich obliegt die Stellensuche den Schülerinnen und Schülern sowie den Studierenden selbst.

•Die Schule leistet allerdings Hilfestellung bei der Suche nach geeigneten Praxisstellen, ist aber nicht dafür verantwortlich, dass genügend Praxisstellen zur Verfügung stehen. Manchmal dauert die Suche etwas länger, vor allem, wenn man nicht besonders mobil ist.

•Um den SchülerInnen bei der Suche nach geeigneten Stellen behilflich sein zu können, wurden an der Modeschule entsprechende LehrerInnen-Teams gebildet.

•Für die Inlandspraktika sind dabei für die Stellensuche Kollegin Mag. Elisabeth Sommerbauer und Frau Dipl. Des. Mareike Lührmann Ansprechpartnerinnen.

•Für Fragen zur Erstellung von Bewerbungen und das Führen von Bewerbungsgesprächen haben sich die Kolleginnen DP Claudia Roth sowie Frau Mag. Susanne Knauseder zur Verfügung gestellt.

Ausland

In den letzten Jahren erfreuen sich Auslandspraktika bei unseren SchülerInnen und Studierenden steigender Beliebtheit.

Die Erfahrungen, die dabei nicht nur in beruflicher bzw. modischer sondern auch in kultureller, sprachlicher und persönlicher Hinsicht gemacht werden können, sind von unschätzbarem Wert für die Reifung und Entwicklung und die Erweiterung des Horizonts unserer SchülerInnen und Studierenden.

Um die Fördermöglichkeiten der EU im Rahmen von Erasmus+ entsprechend nutzen zu können, haben wir an der Modeschule eine eigenes Projektteam – Auslandspraktikum.

Herr Mag. Wolfgang Pollhammer, MBA, Frau Karin Wurm, BEd, Frau Mag. Susanne Knauseder, Frau DP Ursula Pichler, Frau Mag. Martina Preisegger und Frau Fachvorständin Christine Reichl, BEd MA sind Ansprechpersonen, die zu allen Fragen hinsichtlich des Auslandspraktikums Auskunft erteilen und auch dessen Abrechnung abwickeln.

 

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]