FACHSCHULE FÜR MODE
3 Jahre

Die 3 jährige Ausbildung im Bereich Mode und Textilwirtschaft umfasst allgemeinbildende, kaufmännische, fachtheoretische und fachpraktische Unterrichtsgegenstände sowie ein Pflichtpraktikum als Vorbereitung für den Eintritt in das Berufsleben insbesondere in der Bekleidungswirtschaft. im Besonderen in der Bekleidungswirtschaft.

Beschäftigungsmöglichkeiten und Berufe gibt es für unsere AbsolventInnen in folgenden Bereichen:

In der Mode- und Textilwirtschaft:
RaumausstatterIn
Farbtyp- und StilberaterIn

Im technischen Bereich:
Einschlägige Beschäftigung in der Textilindustrie
SchnitttechnikerIn
MusterschneiderIn
ÄnderungsschneiderIn
TextilkonservatorIn

In Handel und Management:
EinkäuferIn
VerwaltungsassistentIn
VerkaufsförderIn
DekorateurIn
EinkaufsberaterIn
StylistIn

Folgende Qualifikationen, sind mit dem Abschluss der Fachschule für Mode verbunden:

  1. Ersatz der Lehrzeit für zwei Lehrberufe:
    Die dreijährige Lehrzeit für den Lehrberuf Bekleidungsgestaltung (früher Damenkleidermacher).
    Die zweijährige Lehrzeit für den Lehrberuf Bekleidungsfertigung.
  2. Der Abschluss ersetzt die Unternehmerprüfung.
  3. Selbstständigkeit: Der erfolgreiche Besuch der Fachschule für Mode und eine nachfolgende ununterbrochene mindestens dreijährige einschlägige Tätigkeit als Selbstständige mit gewerberechtlicher/gewerberechtlichem GeschäftsführerIn oder als BetriebsleiterIn erlauben den Zugang zur selbstständigen Ausübung des verbundenen Handwerks einer Damenkleidermacherin/eines Damenkleidermachers.
  4. UnternehmerIn oder MitarbeiterIn in verschiedenen Zweigen der Mode, der Textilwirtschaft und der Verwaltung auf mittlerer kaufmännischer und administrativer Ebene, z.B. BekleidungsgestalterIn Damenbekleidung, BekleidungsfertigerIn, ModedesignerIn, Fachkraft in der Schnittabteilung, Arbeitsvorbereitung, ProduktionsleiterIn.
  5. Europäischer/Nationaler Qualifikationsrahmen Stufe 4 (AHS Stufe 4!), ISCED Niveau 35 (Internationale Standardklassifikation im Bildungswesen).
  6. Zugang zur Berufsreifeprüfung, einem Aufbaulehrgang oder einer Höheren Lehranstalt für Berufstätige. Zugang zum Fachhochschulstudium, wobei jedoch Zusatzprüfungen abzulegen sind, wenn es das Ausbildungsziel des betreffenden Studienganges erfordert.

Der Unterricht umfasst in der Fachschule für Mode bis zu 38 Wochenstunden.
Der fachpraktische Unterricht erfolgt in den elf Ateliers und den vier Spezialmaschinenräumen.
Der fachtheoretische Unterricht findet in Spezialunterrichtsräumen statt.

Stundeneinteilung:

Beginn:08.00 Uhr
1. Stunde:08.00 – 08.50 Uhr
2. Stunde:08.50 – 09.40 Uhr
Pause:09.40 – 09.50 Uhr
3. Stunde:09.50 – 10.40 Uhr
4. Stunde10.40 – 11.30 Uhr
Pause:11.30 – 11.40 Uhr
5. Stunde11.40 – 12.30 Uhr
6. Stunde12.30 – 13.20 Uhr
Pause:13.20 – 13.30 Uhr
7. Stunde13.30 – 14.20 Uhr
8. Stunde:14.20 – 15.10 Uhr
Pause:15.10 – 15.20 Uhr
9. Stunde:15.20 – 16.10 Uhr
10. Stunde:16.10 – 17.00 Uhr
Pause:17.00 – 17.10 Uhr
11. Stunde17.10 – 18.00 Uhr

Die Mittagspause beträgt eine volle Stunde und beginnt um 11.30 oder um 12.30 Uhr.

Die wesentlichen Ziele der Ausbildung sind Persönlichkeitsbildung, berufliche Mobilität und Flexibilität, Kreativität, Kritikfähigkeit und soziales Engagement, Kommunikationsfähigkeit in Deutsch und Englisch.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Schulung der Fähigkeit, betriebliche Organisationsprobleme unter Bedachtnahme auf ökonomische, ökologische und soziale Gesichtspunkte unter Einsatz moderner technischer Hilfsmittel zu lösen.

Im Ausbildungsschwerpunkt „Handel und kreative Fertigungstechnik“ werden kreative Ideen entwickelt und praktisch umgesetzt. Die Gestaltung von Produktionsabläufen und Planungsunterlagen als Grundlage für das Arbeiten im Projektteam werden trainiert. Grundlagen der Einkaufs- und Verkaufsorganisation werden vermittelt. Modeartikel werden nach ästhetischen und verarbeitungstechnischen Gesichtspunkten beurteilt sowie Fertigkeiten und Kenntnisse zur Adaptierung von modischer Handelsware nach individuellen Bedürfnissen vermittelt.

Stundentafel

Freigegenstände
Bewegungs- und Laufstegtraining In der unverbindlichen Übung Bewegungs- und Laufstegtraining lernst du am Catwalk zu laufen. Vielleicht hast du ja immer schon davon geträumt? Hier erfährst du, wie das so richtig cool gelingt.

LAP – Lehrabschlussprüfung
Zur Stärkung der wirtschaftlichen Anerkennung kann freiwillig die Lehrabschlussprüfung für BekleidungsgestalterIn „Hauptmodul Damenkleidermacher“ in Kooperation mit der Innung abgelegt werden.

Pflichtpraktikum
Das Pflichtpraktikum im Rahmen der Ausbildung an der Fachschule für Mode hat vor Eintritt in die dritte Klasse im Ausmaß von vier Wochen (Vollzeit) in Betrieben der Mode- und Textilwirtschaft zu erfolgen. Wir leisten gerne Hilfestellung bei der Suche nach Praktikumsstellen. Die grundsätzliche Verantwortung für das Suchen eines Praktikumsplatzes liegt allerdings bei der Schülerin/beim Schüler selbst.

Ich Komme von der … (Schule)Voraussetzung:
Noten/Leistungsniveau
Aufnahmsprüfung
AHSpositivkeine Aufnahmsprüfung
Neue MittelschuleVertifte Allgemeinbildung in D, E, M positivkeine Aufnahmsprüfung
Neue MittelschuleGrundlegende Allgemeinbildung in D, E, M „Sehr Gut, Gut, Befriedigend“ keine Aufnahmsprüfung
Neue MittelschuleGrundlegende Allgemeinbildung in D, E, M „Genügend“Aufnahmsprüfung
Mittelschule (ab Schuljahr 2021/22 – ausgenommen Schulversuch ab Schuljahr 2020/21)Beurteilung gemäß dem Leistungniveau „Standard AHS“
Beurteilung gemäß dem „Standard“ nicht schlechter als „Befriedigend“
keine Aufnahmsprüfung
Mittelschule (ab Schuljahr 2021/22 – ausgenommen Schulversuch ab Schuljahr 2020/21)Beurteilung gemäß dem Leistungsnievau „Standard“ Note „Genügend“Aufnahmsprüfung