Hintergrundbild
OpenFashionDesign

Höhere Lehranstalt für Mode (5 Jahre)

Die Höhere Lehranstalt für Mode dient dem Erwerb höherer Bildung auf dem Gebiet der Bekleidungswirtschaft. Die Ausbildung in dieser Schulart wird als Diplomausbildung für höherwertige Berufe im EU-Raum anerkannt.

Unser wichtigstes Bildungsziel liegt in der Vermittlung von Arbeits- und Entscheidungshaltungen, die die SchülerInnen sowohl zur unmittelbaren Ausübung eines gehobenen Berufes in der Wirtschaft, insbesondere in der Bekleidungswirtschaft, als auch zur Aufnahme eines wissenschaftlichen Studiums befähigen.

Der Lehrplan umfasst die Ausbildung in allgemeinbildenden, kaufmännischen, fachtheoretischen und fachpraktischen Unterrichtsgegenständen sowie ein Pflichtpraktikum als Vorbereitung für den Eintritt in das Berufsleben.

Wesentliche Ziele der Ausbildung sind Persönlichkeitsbildung, berufliche Mobilität und Flexibilität, Kreativität und soziales Engagement, Kommunikationsfähigkeit in der Muttersprache und in den Fremdsprachen.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Schulung der Fähigkeit, betriebliche Organisationsprobleme unter Bedachtnahme auf ökonomische, ökologische und soziale Gesichtspunkte unter Einsatz moderner technischer Hilfsmittel zu lösen, im Team zu arbeiten und MitarbeiterInnen zu führen.

Link: Mögliche Berufsausichten für unsere Absolventinnen


Ausbildungsschwerpunkte

Seit dem Schuljahr 2009/10 werden die beiden Ausbildungsschwerpunkte "Mode und Produktionstechnik" und "Modemanagement und Design" geführt. Die Berufsausbildung (Berufe der Bekleidungswirtschaft und kaufmännische Berufe) ist grundsätzlich in beiden die gleiche, allerdings werden verschiedene Schwerpunkte gesetzt.

Mode und Produktionstechniken
Hier wird die Ausbildung in den Bereichen der Schnitttechnik, des Zeichnens mit CAD, der industriellen Verarbeitungstechniken, des Fertigungsverfahrens und der Ausbildung zur fachlichen Anleitung von MitarbeiterInnen verstärkt. In der Projektwerkstätte werden komplexe Modelle aus verschiedenen Produktgruppen verwirklicht und praxisbezogene Projekte umgesetzt.

Stundentafel - PDF; 4. und 5. Jahrgang auslaufender Lehrplan

Modemanagement und Design
Hier wird die Ausbildung im Bereich der Design-, Produktions- und Marketingaufgaben verstärkt, wobei die Förderung innovativer Ideen sowohl beim Entwurf als auch bei der Produktion im Vordergrund steht. Die Vielfalt der beruflichen Möglichkeiten in der Mode- und Kreativwirtschaft und deren dynamische Entwicklung werden dargestellt. Zielgruppenorientierter Entwurf nach unterschiedlichen Vorgaben – auch digital – wird durch die Kreativwerkstätte und das Planungsatelier umgesetzt.

Stundentafel - PDF; 4. und 5. Jahrgang auslaufender Lehrplan

Aufnahmsvoraussetzungen:

1. Erfolgreicher Abschluss der 4. Klasse Hauptschule, wobei das Jahreszeugnis in den leistungsdifferenzierten Pflichtgegenständen in der höchsten Leistungsgruppe eine positive Beurteilung oder in der mittleren Leistungsgruppe keine schlechtere Beurteilung als "Gut" enthält oder erfolgreicher Abschluss der 4. Klasse AHS oder erfolgreicher Abschluss der Polytechnischen Schule in der 9. Schulstufe. Negative Noten in Latein, Geometrisch Zeichnen und zusätzlichen schulautonomen Pflichtgegenständen zählen nicht.

2. Aufnahmsbewerber/innen, die die Voraussetzungen in den leistungsdifferenzierten Pflichtgegenständen nicht erfüllen, haben aus diesen Pflichtgegenständen eine Aufnahmsprüfung abzulegen.

Für Hauptschulen bzw. NMS, in denen die leistungsdifferenzierten Gegenständen ohne Leistungsgruppen beurteilt werden, gelten seit 2014 neue Bestimmungen.

Gerne stehen wir dazu für Auskünfte zur Verfügung.



Quickinfo

Formulare
Sprechstunden
Stundenplan
Infos zur Anmeldung
Mitteilungen der Direktion

edu.shop
edu.shop Anleitung

Kontakt

WEBMAIL

KLASSENBUCH

IT Support